Willkommen bei der Freien Wählervereinigung Eriskirch!

Wir machen Gemeindepolitik in Eriskirch. Wir sind unabhängig von Parteien und Verbänden auf Kreis-, Landes-, Bundes- und Europaebene

Termine



Datum Uhrzeit   Ort Veranstaltung
  Mittwoch, 28.6.2017 18.30 Uhr   Rathaus Öffentliche Gemeinderatssitzung  

Berichte


9.4.2017 Vorläufiges Ergebnis der Bürgermeisterwahl

Herzlichen Glückwunsch, Arman Aigner, zur Wahl zum Eriskircher Bürgermeister! Die FWV freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Vielen Dank, Thilo Reiss und Mirko Meinel, für den engagierten, vielseitigen und spannenden Wahlkampf! Ihr Einsatz hat die Gemeindepolitik bereichert.

Vielen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde und an die Wahlvorstände für die Organisation und Durchführung der Wahl! Vielen Dank an alle Eriskircherinnen und Eriskircher, die gewählt haben für die Wahlbeteiligung von 59,3%!


20.3.2017: Eriskircher Bürgermeisterkandidaten stellen sich der FWV vor

Die drei Kandidaten zur Bürgermeisterwahl am 9.4.2017 stellten sich den Mitgliedern der Freien Wählervereinigung Eriskirch (FWV) im Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule“ vor. Darüber hinaus nahmen sie Stellung zu Zielen, für die sich die FWV einsetzt.

Thilo Reiss Mirko Meinel Arman Aigner
  Kostenfreies Mitteilungsblatt
X
  Unterstützung der Vereine
  Koordinierungsstelle Ehrenamt
  Erhöhung Vergnügungssteuer
  Jugendliche beteiligen
  Grundschul-Schwimmunterricht
  Schul- und Jugendsozialarbeit
X
  ÖPNV verbessern
So stehen die Bürgermeister-Kandidaten zu Zielen der FWV Eriskirch (rot: Ablehnung, grün: Zustimmung, grau: Keine eindeutige Aussage möglich / Thema wurde nicht explizit angesprochen)

Erste Unterschiede wurden beim FWV-Vorhaben deutlich, das Mitteilungsblatt wie fast alle Mitteilungsblätter im Bodenseekreis kostenfrei anzubieten. Arman Aigner hat sich dieses Ziel in seinem Wahlprogramm zu Eigen gemacht. Zusatzkosten könnten durch höhere Werbeeinnahmen aufgrund der gesteigerten Auflage kompensiert werden, erläutert der 45-Jährige. Thilo Reiss ist dagegen, weil er die Kosten für zu hoch hält. Denkbar sei für ihn ein zwölfmonatiges Gratisabonnement für Neuzugezogene, damit diese sich vom Gemeindeblatt überzeugen können. Mirko Meinel stellt das Vorhaben unter Finanzierungsvorbehalt.

Allen drei Bewerbern ist die Unterstützung der Vereine wichtig. Explizit spricht sich Aigner für die von den Freien Wählern unterstützte Schaffung einer zentralen Anlaufstelle für Vereine und Ehrenamt im Rathaus aus. Ebenso ist allen wichtig, dass die Gemeinde schuldenfrei bleibt. So ist die Erhöhung der Vergnügungssteuer auf Geldspielautomaten in Spielhallen auf das Niveau in drei der Nachbargemeinden für alle denkbar.

Alle drei Bewerber wollen den Jugendlichen ermöglichen, ihre Interessen einzubringen. Wie Arman Aigner kann sich Mirko Meinel verschiedene Beteiligungsformen vorstellen, die Meinel als Jugendbeauftragter in Uhldingen-Mühlhofen bereits selbst initiiert habe. Der 34-Jährige möchte auf die Jugendlichen zugehen, um den Bedarf zu klären. Thilo Reiss setzt auf das jüngst vom Gemeinderat beschlossene Online-Forum für 12- bis 21-Jährige auf der Gemeinde-Homepage.

Auch einem Schwimmunterricht für die Eriskircher Grundschüler stehen alle drei Kandidaten aufgeschlossen gegenüber. Reiss sieht dabei zuerst die Irisschule in der Pflicht. Die Gemeinde könne die Rahmenbedingungen (Bus, Anmietung Hallenbad) übernehmen. Meinel schlägt eine Kooperation mit der Volkshochschule vor. Aigner ist wichtig, dass der Schwimmunterricht bedarfsgerecht und regelmäßig stattfindet. Unterschiede im Bereich Schule gibt es jedoch beim Thema Jugend- und Schulsozialarbeit in Eriskirch. Während die anderen beiden eine Notwendigkeit erkennen, ist Reiss dagegen.

Mirko Meinel unterstützt zudem das FWV-Ziel, den Bedarf in der Bevölkerung zu ermitteln, um den ÖPNV zu verbessern. Insbesondere die Verbesserung von Verbindungen von und nach Friedrichshafen sind ihm wichtig. Arman Aigner sieht Optimierungspotenzial bei der Anbindung von Schussenreute und des Bahnhofs. Er setzt sich für eine Verbindung nach Lochbrücke mit der Gelegenheit zur Weiterfahrt nach Friedrichshafen, Tettnang und Meckenbeuren ein.